Mehr Gewerbeflächen? Nein zu Umweltzerstörung und Wachstumswahn!

05. Juni 2018  News

Die Ratsfraktion der LINKEN teilt die kritische Haltung der neuss agenda 21 zu neuen Gewerbeflächen in Neuss. „Bis 2030 sollen in Neuss 100 Hektar neue Gewerbeflächen entstehen. Das entspricht 140 Fußballfeldern“, sagt Roland Sperling, Fraktionsvorsitzender der LINKEN im Neusser Stadtrat.

 

 

Nicht alle diese Gewerbeflächen sollten realisiert werden, fordert DIE LINKE. „Denn es wird nicht nur die Umwelt, sondern auch die Lebensqualität der Neusser Bürgerinnen und Bürger zerstört. Für viele Bürger – etwa in Derikum – führen neue Gewerbeflächen zu unzumutbaren Verkehrsbelastungen“, so Sperling.

Auch in Neuss ist die Fläche nur begrenzt. „Was ist denn, wenn diese 100 Hektar zubetoniert sind? Ist dann etwa Schluss mit dem Flächenverbrauch, oder werden wieder und wieder neue Flächen gefordert?“ fragt Sperling. „Dieser enorme Flächenfrass muss endlich gestoppt werden, denn er ist weder ökologisch vertretbar noch ökonomisch sinnvoll.

Auf Beton wächst weder Nahrung noch biologische Vielfalt. Die Neusser Natur ist Lebensraum für die in Neuss lebenden Tier- und Pflanzenarten, aber auch Erholungsgebiet für die Neusser Bürger“, so Sperling.

Die LINKE geht zwar nicht so weit, generell jede neue Gewerbefläche von vornherein abzulehnen. „“Was momentan passiert, ist aber, dass man einfach den angeblichen Bedarf der Industrie bedient. Das ist die Folge eines ungebremsten Wachstumswahns, dem sowohl CDU als auch SPD verfallen sind. Neuss hat heute bereits sehr gute Gewerbesteuereinnahmen, die die Stadt finanziell viel besser dastehen lassen als die meisten anderen Kommunen im Land. Ein „immer mehr“ ist nicht sinnvoll und nicht erstrebenswert. Eine Einzelfallprüfung wird daher in der Regel ergeben, dass neue Gewerbegebiete die damit einhergehende Einbuße an Lebensqualität nicht rechtfertigen.“


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.