Neues Klimaziel beschlossen: Neuss soll bis 2035 klimaneutral werden!

19. September 2019  Antrag, News

Auf Antrag der Ratsfraktion DIE LINKE haben Umwelt- und Hauptausschuss beschlossen, dass das Ziel der Neusser Klimaschutzbemühungen im Erreichen der Klimaneutralität bis zum Jahr 2035 bestehen soll. Das ist ein großer und wichtiger Schritt nach vorn. Zugleich wurden die Hauptaussagen des LINKEN-Antrages zum Klimanotstand übernommen, und die „Eindämmung der Klimakrise und ihrer schweren Folgen wird als Aufgabe von höchster Priorität anerkannt.“


Insgesamt 18 Anträge für einen besseren Klimaschutz hat DIE LINKE bisher in die Beratungen eingebracht. Auf einen Vorschlag der Stadtverwaltung hin, wird nun das Klimaschutzkonzept fortgeschrieben. Außerdem wird es eine „Klima-Sondersitzung“ von Haupt- und Umweltausschuss geben. Dies hatte DIE LINKE bereits in der Sommerpause gefordert.

„Wir sind froh, dass es jetzt endlich voran geht“, so Vincent Cziesla, Geschäftsführer der Fraktion DIE LINKE im Neusser Stadtrat. „Nach langem Ringen, um eine konsequentere Klimaschutzpolitik, können wir als Stadt nun endlich ein ambitioniertes Klimaziel auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft vorweisen. Das kann jedoch nur der Anfang sein. Nun müssen wir über viele konkrete Themen sprechen: eine zügige Verkehrswende, die Schaffung von Wohnraum, der klimaneutral und bezahlbar gleichzeitig ist und vieles mehr. Das wird in der kommenden Sondersitzung passieren. Natürlich ging schon zu viel Zeit ungenutzt ins Land, aber immerhin konnten wir durchsetzen, dass die Sondersitzung zeitnah erfolgen muss.“

Der Beschluss aus Umwelt- und Hauptausschuss (Verwaltungsvorlage + fett: Änderungen auf Antrag der Fraktion DIE LINKE):

  1. Die Eindämmung der Klimakrise und ihrer schweren Folgen wird als Aufgabe von höchster Priorität anerkannt. Die bisherigen Maßnahmen und Planungen reichen nicht aus, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Die Verwaltung berücksichtigt deshalb die Auswirkungen auf das Klima bei allenEntscheidungenund bevorzugt Lösungen, die sich positiv auf Klima-, Umwelt-und Artenschutz auswirken und stellt diese transparent dar.
  2. Die Verwaltungwird beauftragt, das bestehende Klimaschutzkonzept der Stadt Neuss fortzuschreibenund dem Rat bis Juni 2020 zur Beschlussfassung vorzulegen. Die Stadt Neuss strebt die Klimaneutralität bis 2035 an. Im Zuge der Fortschreibung wird die Verwaltung für die Thematik wichtige Akteure wie z.B. die örtliche Fridays for Future Gruppe, gewerbliche Unternehmen, die Wohnungswirtschaft, die Stadtwerke Neuss, Umweltverbände und andere relevante NGOs einbinden.
  3. Die Verwaltung wird beauftragt, für die bestehende Stelle der Klimaschutzmanagerin Fördermittel für weitere zwei Jahre zu beantragen. ere zwei Jahre zu beantragen.

Bild auf dieser Seite aufgenommen bei der „Fridays For Future“ – Demonstration am 12. Juli 2019.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.